Sonntag, 28. Juni 2020
Report #78
Zustand: Lichtgeblickt.

Mit Rückschlägen geht es aufwärts. Aber es geht aufwärts. Nicht einfach in einer deprimierenden Umgebung von Depressiv-Gestalten.

Mangelnder Pathos. Stillständigkeit. Selbstinduzierte Machtlosigkeit. Akzeptanz der eigenen Unzulänglichkeit.

Ist es zuviel verlangt, ja oder nein zu sagen? Es ist ermüdent und das einzige was ich tue, ist Fragen zu stellen. Fragen um Gedanken zu wecken, Ideen zu beschwören und einen Schalter umzulegen, aber ich bin kein Therapeut. Und die Antworten egal, da es nur Ausflüchte sind.

Hilf dir selbst, Kas. Du bist auf dem richtigen Weg, sage ich mir. Du bist nicht sie, Kas. Und du wirst nie wie sie, Kas. Wenn du jemanden verantwortlich machst für dein Leben, Kas, dann dich. Nicht die Umstände und all das. Das wärst nicht du, Kas.

Du bist dein eigenes Versagen, Kas. Und deshalb auch all das Potenzial, dass auf diesen einen Moment wartet, aus dir herauszubrechen. Bereite dich vor, Kas. Sei du selbst, Kas und bleibe es. Lass dir nicht die Laune versauen, Kas.

Sie können dir nicht das geben, was du brauchst, Kas. Niemand kann das. Nur du kannst das, Kas und das weißt du. Akzeptiere die Sehnsucht in dir und mach dich frei von allen Zwängen und hadern.

Suche nicht, nach deinem Platz in der Welt, Kas, sondern finde den Platz der Welt in dir.

Was bleibt?
Nur ich.

Wir geben uns nicht auf, Kas.
Wie könnten wir auch.
Wir werden nicht zu Grunde gehen, Kas.
Wie könnten wir auch.
Wir werden nicht wie sie.
Wie könnten wir auch.
Wir sind nicht sie.

Erschöpft, befreiende, liebende Grüße,
Kas

... comment

...bereits 38 x gelesen