Dienstag, 19. November 2019
Report #71 (?) oder König Elend
Harter, aber erfolgreicher Tag. Gut gelaunt habe ich ihn bei einer Tasse Tee ausklingen lassen. Dann ins Bett, denn ich muss morgen wieder früh raus.

Doch jetzt, Schlaflosigkeit und dunkle Gedanken. Die gute Stimmung ist verpufft. Selbstzweifel und andere Unzulänglichkeiten.

Ausgelaugt und verbrannt, aber nicht in der Lage sich zu erholen. Vergiftete Gedanken suchen mich heim, als wären es Alpträume.

Ich wünschte, ich wäre König Elend, seine Unsouveränität. Aber ich bin nur ein Lügner und Betrüger, mein ganz eigener Schelm.

Ich wünschte, ich hätte nichts, um nichts zu verlieren und nichts zu missen.

Aber es gilt wohl grässliches zu wagen, seiner selbst elendig begraben, seinen Stolz zu verbannen und das Leben zu bejahen.

Und mit allerletzter Eherlichkeit: Ich weiß nichts zu sagen, noch was es soll.

Mit allerhöchster Hochachtung,
Seine Unsouveränität,
König Elend,
begraben.

... comment

...bereits 17 x gelesen